Header-Bild
Wir übernehmen Verantwortung

Für eine Betriebsdauer aller Schweizer Kernkraftwerke von 50 Jahren rechnen die Betreiber mit rund 3’600 Tonnen verbrauchtem Brennstoff. In Tiefenlagerbehälter verpackt, würde dieser Brennstoff, unter Berücksichtigung der teilweisen Wiederaufarbeitung, 7’325 Kubikmeter beanspruchen. Dies entspricht etwa dem Volumen von sieben Einfamilienhäusern.

Prognostizierte Abfallmengen
( Verpackt, Betriebsdauer der Kernkraftwerke 50 Jahre )
BE (Verbrauchte Brennelemente) und verglaste HAA ca. 7’300 m3
SMA aus Betrieb und Abbruch der 5 KKWs ca. 60’000 m3
SMA aus Medizin, Industrie und Forschung ca. 33’000 m3
Gesamtmenge ca. 100’000 m3
Inklusive alphatoxischer Abfälle

Für eine 50-jährige Betriebsdauer der fünf heutigen Kernkraftwerke rechnet die Nagra mit insgesamt rund 60’000 Kubikmeter SMA ( inkl. Tiefenlagercontainer ). Rund die Hälfte davon sind Abfälle, die beim Rückbau von Kernkraftwerken anfallen. Aus dem Bereich Medizin, Industrie und Forschung entstehen zusätzlich rund 33’000 Kubikmeter SMA. Die zu entsorgende Gesamtmenge an radioaktiven Abfällen beläuft sich auf rund 100’000 Kubikmeter ( inkl. Lagerbehälter ).
Dies entspricht etwa dem Volumen der Zürcher Bahnhofshalle.


zurück zur Übersicht

Tiefenlagerung von A - Z

Das Online-Glossar erläutert die ständig angewendeten Begriffe rund um die geologische Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle aus Biologie, Chemie, Geologie, Kerntechnik und Physik. Zudem sind die gesetzlichen Grundlagen zur Kernenergie, zu Gewässerschutz, Raumplanung soweit sie die geologische Tiefenlagerung betreffen aufgeführt. Wir hoffen, dass dieses Nachschlagewerk allen Interessierten, Mitwirkenden in den Regionalkonferenzen und unseren Mitgliedern eine verlässliche Lesehilfe in einer der wichtigsten Diskussionen in unserem Land ist.

PDF Icon Tiefenlagerung von A - Z

Quellenverzeichnis

webcontact-2013.forumvera@itds.ch