Header-Bild
Wir übernehmen Verantwortung

Ein Brennstab in Kernreaktoren ist eine mit dem zur Kernspaltung vorgesehenen Brennstoff gefüllte Röhre. Der Kernbrennstoff besteht meist aus gesinterten Tabletten ( Pellets ) aus Urandioxid oder einem Mischoxid von Urandioxid und Plutoniumdioxid. Nach einiger Zeit ist ein Brennstab «abgebrannt», d.h. durch die Kettenreaktion ist ein solcher Anteil der Masse von Brennstoff in Spaltprodukte umgesetzt, dass das Brennelement nicht mehr effizient zur Energieerzeugung genutzt werden kann. Er wird gegen ein frisches ausgetauscht. Die verbrauchten Brennelemente werden wiederaufbereitet oder zwischengelagert.


zurück zur Übersicht

Tiefenlagerung von A - Z

Das Online-Glossar erläutert die ständig angewendeten Begriffe rund um die geologische Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle aus Biologie, Chemie, Geologie, Kerntechnik und Physik. Zudem sind die gesetzlichen Grundlagen zur Kernenergie, zu Gewässerschutz, Raumplanung soweit sie die geologische Tiefenlagerung betreffen aufgeführt. Wir hoffen, dass dieses Nachschlagewerk allen Interessierten, Mitwirkenden in den Regionalkonferenzen und unseren Mitgliedern eine verlässliche Lesehilfe in einer der wichtigsten Diskussionen in unserem Land ist.

PDF Icon Tiefenlagerung von A - Z

Quellenverzeichnis

webcontact-2013.forumvera@itds.ch