Header-Bild
Wir übernehmen Verantwortung

Als Verpackung gilt die Gesamtheit der Behälter, wel- che die Abfallprodukte umgeben und mindestens für  Zwischenlagerung eine Ausbreitungsbarriere für  Radionuklide darstellen. Zudem hat die Ver- packung auch die einfache und sichere Handhabung der Abfallgebinde zu  Abfallgebinde kann schalenförmig aus mehreren Behältern aufgebaut sein. Ein Behälter kann zudem mehrere kleinere Be- hälter umschliessen. Man unterscheidet Abfallbehälter, welche die Abfallprodukte direkt umschliessen und alle übrigen Behälter, sogenannte Zusatzbehälter. Hochakti- ve verglaste Abfälle und verbrauchte Brennelemente werden in grosse, dicke Transport- und Zwischenlager- behälter gepackt. Sie müssen unmittelbar vor dem Ein- lagern in Endlagerbehälter umgepackt werden. SMA werden tiefenlagergerecht aufbereitet. Flüssige Abfälle werden verfestigt, komprimierbare Abfälle werden ver- presst und brennbare Abfälle verbrannt, wobei die Asche ( und die Rauchgasfilter ) als radioaktiver Abfall entsorgt werden müssen. Diese Abfälle werden in der Regel mit Zusatzstoffen in Stahlfässer einzementiert.

 


zurück zur Übersicht

Tiefenlagerung von A - Z

Das Online-Glossar erläutert die ständig angewendeten Begriffe rund um die geologische Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle aus Biologie, Chemie, Geologie, Kerntechnik und Physik. Zudem sind die gesetzlichen Grundlagen zur Kernenergie, zu Gewässerschutz, Raumplanung soweit sie die geologische Tiefenlagerung betreffen aufgeführt. Wir hoffen, dass dieses Nachschlagewerk allen Interessierten, Mitwirkenden in den Regionalkonferenzen und unseren Mitgliedern eine verlässliche Lesehilfe in einer der wichtigsten Diskussionen in unserem Land ist.

PDF Icon Tiefenlagerung von A - Z

Quellenverzeichnis

webcontact-2013.forumvera@itds.ch