Header-Bild
Wir übernehmen Verantwortung

Bei der Kernspaltung von z.B. 235Uran, bricht ein schwerer Kern in zwei leichtere auseinander. Kernspaltungen werden im allgemeinen durch Neutronenbeschuss eingeleitet. Ist die Kernreaktion einmal in Gang gesetzt, sind genügend abgespaltene Neutronen vorhanden, um die Kettenreaktion aufrecht zu erhalten. Die Regelung der Leistung wird durch sogenannte Steuerstäbe erreicht. Sie absorbieren die Neutronen durch Cadmium oder Bor und können eine g Kettenreaktion zum Stillstand bringen. In der Schweiz wird bei den Siede- und Druckwasserreaktoren mit Wasser, das die Brennstäbe umgibt, die bei der Kernreaktion frei werdende Wärme aufgenommen und zugleich die Kernreaktion moderiert ( Moderation ).


zurück zur Übersicht

Tiefenlagerung von A - Z

Das Online-Glossar erläutert die ständig angewendeten Begriffe rund um die geologische Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle aus Biologie, Chemie, Geologie, Kerntechnik und Physik. Zudem sind die gesetzlichen Grundlagen zur Kernenergie, zu Gewässerschutz, Raumplanung soweit sie die geologische Tiefenlagerung betreffen aufgeführt. Wir hoffen, dass dieses Nachschlagewerk allen Interessierten, Mitwirkenden in den Regionalkonferenzen und unseren Mitgliedern eine verlässliche Lesehilfe in einer der wichtigsten Diskussionen in unserem Land ist.

PDF Icon Tiefenlagerung von A - Z

Quellenverzeichnis

webcontact-2013.forumvera@itds.ch