Header-Bild
Wir übernehmen Verantwortung

Symbol: Rn. Chemisches Element mit der Ordnungszahl 86. Radon ist als radioaktives Edelgas ein Bestandteil der Luft und hat am natürlichen Strahlungsaufkommen auf der Erdoberf läche den grössten Anteil. Die durchschnittliche effektive Dosis pro Person beträgt ca. 3,2 Millisievert pro Jahr ( mSv / a ). Es entsteht beim Zerfall von Uran im Erdreich. Weil es ein Gas ist, dringt es leicht durch undichte Stellen in Gebäude ein, wo es eingeatmet wird. Beim weiteren Zerfall von Radon zu Blei wird Strahlung freigesetzt, welche das Lungengewebe bestrahlen kann. Dadurch kann Lungenkrebs verursacht werden. Radon ist in der Schweiz für rund 60 Prozent der jährlichen Strahlenbelastung verantwortlich. Radongebiete befinden sich hauptsächlich in den Alpen und im Jura, aber auch im Mittelland gibt es vereinzelt hoch belastete Gebäude.


zurück zur Übersicht

Tiefenlagerung von A - Z

Das Online-Glossar erläutert die ständig angewendeten Begriffe rund um die geologische Tiefenlagerung radioaktiver Abfälle aus Biologie, Chemie, Geologie, Kerntechnik und Physik. Zudem sind die gesetzlichen Grundlagen zur Kernenergie, zu Gewässerschutz, Raumplanung soweit sie die geologische Tiefenlagerung betreffen aufgeführt. Wir hoffen, dass dieses Nachschlagewerk allen Interessierten, Mitwirkenden in den Regionalkonferenzen und unseren Mitgliedern eine verlässliche Lesehilfe in einer der wichtigsten Diskussionen in unserem Land ist.

PDF Icon Tiefenlagerung von A - Z

Quellenverzeichnis

webcontact-2013.forumvera@itds.ch