Header-Bild
Wir übernehmen Verantwortung

Problem im Interesse künf­tiger Generationen lösen

Die SVP befürwortet die Lösung der Entsorgungsfrage sowohl der schwach- und mittelradioaktiven sowie der hochradioaktiven Abfälle in einem geologischen, sicheren Tiefenlager. 

Die Abfälle sind vorhanden und müssen entsorgt werden. Sie würden zudem auch bei einem allfälligen Ausstieg aus der Kernenergie weiter anfallen, da 25% davon aus Medizin, Industrie und Forschung stammen. 

Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es zudem vonnöten, dass die Schweiz ihre Abfälle selbst entsorgt, insbesondere wenn man bedenkt, dass sich kein Land, welches bereits Tiefenlager besitzt, bereit erklärt hat, ausländische Abfälle zu übernehmen. Zudem ist es möglich, dass diese «Abfälle» in Zukunft potentielle Rohstoffe sein könnten.Die SVP unterstützt aus diesen Gründen auch den Sachplan für ein geologisches Tiefenlager. Am Ende dieses Prozesses steht ein Standort für das Endlager. Die Suche nach einem Endlager ist im Übrigen kein technisches, sondern klar ein politisches Problem. 

Andere Länder gehen hier um einiges pragmatischer und effizienter vor. Die SVP fordert deshalb insbesondere die linken Kreise auf, ihre ideologisch motivierten Verzögerungstaktiken zu beenden und im Rahmen des Sachplanes eine ­konstruktivere Haltung einzunehmen. Die Frage eines Endlagers darf nicht politisch dazu missbraucht werden, Energiepolitik zu betreiben, sondern muss, im Interesse des Landes wie auch der nachfolgenden Generationen, ein bestehendes Problem lösen.

SVP

webcontact-2013.forumvera@itds.ch