Header-Bild
Wir übernehmen Verantwortung

Endlagerung: Zentrale Verantwortung des Staates

 Für die CVP liegt es in der Verantwortung der Eidgenossenschaft, die Problematik der Lagerung unserer radioaktiven Abfälle einer Lösung zuzuführen. Die heutige Gesellschaft muss diese Verantwortung selber wahrnehmen; sie darf nicht einfach der nächsten Generation weitergegeben werden.

 Absolut zwingend ist dabei, dass eine zuverlässige Methode angewendet wird. Die CVP unterstützt deshalb die Lösung, die Abfälle in geologischen Tiefenlagern in der Schweiz zu lagern. Damit ist eine baldige und sichere Entsorgung der radioaktiven Abfälle gewährleistet. Es ist nun an der Zeit, die Evaluation potenzieller Standorte rasch voranzutreiben. In Frage kommen nur Standorte, die strenge und genau definierte geologische und sicherheitstechnische Kriterien erfüllen. Für die Auswahl des Wirtgesteins braucht es sorgfältige wissenschaftliche Untersuchungen an den möglichen Standorten. Nur so ist die langfristige Sicherheit gewährleistet und auch sichergestellt, dass radioaktive Abfälle dauerhaft – und unabhängig von klimatischen Entwicklungen oder anderweitigen Veränderungen an der Erdoberfläche – von Mensch und Umwelt ferngehalten werden.

Die CVP teilt zudem die Ansicht, dass Lehren aus der Erfahrung vom Wellenberg (NW) im Jahr 2002 gezogen werden müssen. Die Mitsprache der betroffenen Bevölkerung ist unverzichtbar.  Die Akzeptanz wird nur dann erzielt, wenn die Bevölkerung früh in den Auswahlprozess miteinbezogen wird. Das bedingt auch ein transparentes und offenes Auswahlverfahren.

 Die bisherige Arbeit der NAGRA ist weiterzuführen und das angeschlagene Tempo angemessen hoch zu halten; das unter Beachtung der direktdemokratischen Gepflogenheiten.

CVP

webcontact-2013.forumvera@itds.ch